Ferienwohnungen Top

Bei uns bekommen Sie Ferienwohnung aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt!

Gebäudeversicherung für Ferienwohnungen

Das fiel mir nicht zuletzt auf, als ich für meine an der Ostesse befindlichen Wohnungen nach einer passenden Versicherung suchte. Gerade bei Ferienhäusern besteht nämlich eine viel höhere Anfälligkeit für größere Schäden, als dies zum Beispiel bei dauerhaft bewohnten Häusern der Fall ist. Bei meinen Wohnungen gibt es pro Jahr durchaus auch Perioden, wo kein Gast eingemietet ist. Da sich meine Ferienwohnungen etwas außerhalb befinden, würde im Ernstfall niemand rechtzeitig zur Stelle sein, wenn ein Schaden eintritt. Auch kleine Schäden hatte ich dabei oft unterschätzt, denn daraus können im Laufe der Zeit, wo diese unbemerkt bleiben, schnell größere Schäden werden, die dann oft ins Geld gehen und für viel Ärger sorgen.

Meine wichtigsten Faktoren für Gebäudeversicherungen in den Ferienhäusern

Bei der Auswahl der passenden Versicherung für meine Ferienhäuser, ließ ich mich bei der Auswahl von entscheidenden Faktoren inspirieren, die auf mich und meine Bedürfnisse als Vermieter zugeschnitten sind. Entscheidet man sich hier für den falschen Anbieter kann es nämlich sogar sein, dass der Versicherungsschutz vom Versicherer komplett abgelehnt wird. Hier habe ich die in meinen Augen wichtigsten Faktoren für eine gute Gebäudeversicherung zusammengestellt.

  1. Beim Versicherer sollte bereits eine Hauptversicherung für das Wohngebäude bestehen
  2. Oft sind nur Basisleistungen oder sogenannte Grundsicherungen möglich
  3. Zwischen Ferienhäusern im Inland und Ausland sollte in jedem Fall differenziert werden
  4. Das Gleiche gilt für Ferienhäuser in geschlossenen Ortschaften und außerhalb von geschlossenen Ortschaften
  5. Gesamtversicherungssummen sind teilweise begrenzt
  6. Es ist entscheidend, ob das Ferienhaus dauerhaft bewohnt oder nicht ständig bewohnt ist

Die Frage nach einer Spezialversicherung für die Vermietung der Ferienhäuser

Im Bereich der Wohngebäudeversicherungen gibt es noch eine weitere, spezielle Sparte, die für mich als Vermieter von Ferienhäusern durchaus interessant ist. Es handelt sich hierbei um die sogenannten Ferienhausversicherungen. Mittlerweile gibt es am Markt sogar zahlreiche Versicherer, die sich genau auf diese Ferienhausversicherungen spezialisiert haben. Hier gibt es dann verschiedene Angebote, die auf die speziellen Bedürfnisse zugeschnitten sind, etwa für Ferienwohnungen in geschlossenen Ortschaften, außerhalb von geschlossenen Ortschaften, im Inland oder auch im Ausland. Für mich ist dieses Zusatzmodell zur Gebäudeversicherung durchaus interessant, da ein Ferienhaus ja nicht zuletzt an fremde Menschen vermietet wird, die oftmals nicht so sorgsam mit dem Inventar umgehen, wie ich es selbst in den eigenen vier Wänden tue. Auch Schäden durch Vandalismus oder durch den gefürchteten Einbruch-Diebstahl werden so perfekt abgesichert. Nach ausführlicher Beratung wurde mir weiterhin mitgeteilt, dass sich der jährliche Beitrag meiner Versicherung für die Ferienwohnung auch nach der Anzahl der Schlafzimmer richtet. Hier ist auch eine nützliche Haus-Haftpflicht enthalten die ich jeden, der eine Ferienwohnung vermietet, nur empfehlen kann. Diese kann man dann bei Bedarf auch mit einem Hausratschutz ergänzen. Ich habe hier einmal zusammengestellt, welche finanzielle Hilfe die Gebäudeversicherung für meine Ferienwohnungen abdeckt:

  1. Leitungswasser
  2. Feuer
  3. Einbruch/Diebstahl
  4. Vandalismus
  5. Sturm/Hagel
  6. Raub

Dazu zählen weiterhin alle Dinge, die zum Gebäude gehören, also im Falle eines Umzuges nicht mitgenommen werden können. So zum Beispiel Türen und Fenster, Briefkästen, Gartenhäuser, Carports oder auch Garagen, sowie Alarmanlagen, die sich am Gebäude befinden.

Vergleichen lohnt sich

Ich kann nur empfehlen, vor Abschluss der Versicherung gründlich zu vergleichen. Das Internet ist eine hervorragende Quelle, um alle Informationen der unterschiedlichen Versicherer zusammen zu tragen.

Video zum Thema Hausratversicherung